14.08.2019

Flat Design ist der raffinierte Bruder des Minimalismus

In den letzten Jahren hat sich im Bereich Web Design vieles verändert. Wer mit seinem Smartphone unterwegs ist, stellt fest: Die Icons für gewisse Apps sahen vor einigen Jahren anders aus – detailreicher. Diese eher aufwändigen Illustrationen, sogenannte «Skeuomorphic Design» wurden von unseren Bildschirmen vertrieben und gehören längst der Vergangenheit an. Denn nun ist das Flat Design im Spiel und der Hype darum ist ungebrochen. In diesem Blogbeitrag wird beschrieben, warum.

Was versteckt sich hinter Flat Design?

Seinen Namen erhielt das Flat Design aufgrund seiner «flachen» Gestaltung. Das «flache Design» ist eine Art der Darstellung von Benutzerschnittstellen. Grafisch gesehen ist es ein minimalistischer Gestaltungsstil. Typische Elemente sind zweidimensionale Designs, strahlende Farben und ganz wenig Text. Durch diese Einfachheit und dem modernen Design wird Übersichtlichkeit geschaffen.

Entrümpelung im Internet

Wer mag sich an die chaotischen Layouts von früher erinnern? Jede Menge Ablenkung mit hervorstechenden Elementen waren an der Tagesordnung. Das Flat Design mit seinem minimalistischen Ansatz baute viele der bestehenden Strukturen mit dreidimensionalen Elementen ab und verlegte den visuellen Schwerpunkt stärker auf den Inhalt. Die Typografie und Illustrationen werden simple erstellt und bilden einen neuen ästhetischen Rahmen. Das neue Design sieht nicht nur gut aus, sondern punktet auch gleich mit inneren Werten: Es ist einfach zu bedienen, da die wenig komplizierten Elemente kürzere Ladezeiten und eine einfachere Navigation ermöglichen. Die User Experience steht hier an erster Stelle.

Schlichte Ästhetik

Grafische Vereinfachung von Bedienelementen ist charakteristisch für Flat Design. Das bedeutet vor allem einen Wechsel auf die zweidimensionale Darstellung von Icons und Illustrationen. Natürlich dürfen einfache Schriften und Formen nicht fehlen. Es wird auch mehr leere Fläche (negativ-Raum) erlaubt. Ein weiteres Merkmal der schlichten Ästhetik sind strahlende Farben.

Windows 8 als Wegbereiter

Im Jahr 2012 wagte sich Windows mit der Einführung von Windows 8 an die Spitze der Flat-Design-Bewegung. Im Jahr 2010 wurde bereits das im selben Stil gehaltene Windows Phone herausgebracht. Der Design-Trend setzte mit dem neuen Betriebssystem von Windows erst so richtig ein. Das Flat Design bei Windows 8 erfüllte einen bestimmten Zweck: Microsoft reagierte mit seiner Implementierung auf den Tablet- und Smartphone-Boom! Der Konzern strebte nach einer einheitlichen Benutzeroberfläche für seine Geräte. Klar war auch, dass das vereinfachte Design die Geschwindigkeit der Bedienung erhöhen würde. Typische Merkmale des Flat Design bei Windows 8 sind die strahlenden Farben und die gewählten Formen mit wenig Text.

Brauchen Sie Unterstützung? Wir sind hier!

Kurz und knapp: Das minimalistische Flat Design reduziert nicht nur Ladezeiten, sondern ermöglicht uns User auch eine simple und intuitive Bedienung. Die Websites kommen nun öfters mit weniger Text aus, da wir User uns dank des Einsatzes von Bilder und Farben intuitiv zurechtfinden. Wie gut ist denn Ihre Website aufgestellt? Lassen Sie sich von uns beraten und wir prüfen Ihre Website auf Herz und Nieren. Dank 10 Jahre Erfahrungen auf diesem Gebiet, wissen wir wie die Websites einfach gestaltet werden können.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!