25.04.2018

Google Optimierung: Checkliste für SEO-freundliche Websites (gratis Download)

Google Optimierung Checkliste für SEO-freundliche Websites

Vor knapp vier Jahren habe ich meinen ersten Blogartikel veröffentlicht. Ohne jegliche Strategie, ganz ohne Vorlagen, aber mir viel Passion schrieb ich einen Text über meine Leidenschaft, nämlich Fitness. Der Blick auf die Besucherzahlen in Google Analytics einige Wochen später war enttäuschend. Kaum jemand schien sich dafür zu interessieren.

Noch immer schreibe ich regelmässig Blogs. Heute werden meine Artikel sogar gelesen (und ich nutze meine Tastatur nicht mehr umsonst ab!). Ein Grund für die höheren Besucherzahlen ist die Google Suchmaschinenoptimierung.

Ähnlich einem Trainingsplan befolge ich beim Schreiben Guidelines und Best Practices, damit die Artikel später auf Suchmaschinen gut auffindbar sind. Suchmaschinen wie Google und Bing analysieren nämlich nicht nur den Inhalt einer Website, sondern bewerten zudem zahlreiche andere Faktoren, wie etwa die Textlänge, die Verwendung von Bildern und Videos, Überschriften und Meta Tags.

In diesem Artikel finden Sie Tipps zum Erstellen von SEO-freundlichen Websites. Zudem finden Sie am Endes des Blogs eine kostenlose Checkliste, welche ausgedruckt und als Hilfestellung beim Schreiben von Webinhalt verwendet werden kann. Ebenfalls dient die Checkliste als Nachschlagewerk für Google Optimierungen.

 

Google Optimierung – die drei Phasen

Google Optimierung Phase 1: Keyword Recherche

Jeder Webmaster kennt das Potenzial, über die organische Suche Website Traffic zu generieren. Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo überprüfen regelmässig Websites und analysieren hunderte von Faktoren wie zum Beispiel Inhalt, Meta Tags, Kundenbewertungen, Page Speed und Social Media Signals. Die gesammelten Daten werden in Datenbanken gespeichert und anhand spezifischer Algorithmen geordnet und kategorisiert. Basierend darauf wird die Reihenfolge definiert, in welcher die einzelnen Websites auf Google angezeigt werden. Wer effektiv Google Optimierung betreibt, erscheint höher auf der Google Suchergebnisseite, was letztendlich zu mehr Website Traffic und potenziellen Kunden führt.

Um das Potenzial der organischen Suche auszuschöpfen, sollte jede Website für ein oder mehrere Keywords optimiert sein. Mit der Verwendung von Keywords bestimmen Sie, unter welchem Suchbegriff der Artikel auf Suchmaschinen gefunden werden soll.

  • Erstellen Sie eine übersichtliche Website-Struktur
    Definieren Sie für jede Page ein spezifisches Keyword. Sollte Ihre Website aus 100 verschiedenen Pages bestehen, besteht die Möglichkeit, für 100 verschiedene Keywords (oder gar mehr) zu rankieren. Aus diesem Grund ist es essentiell, Google Optimierung bereits bei der Erstellung einer neuen Website zu berücksichtigen. Dabei sollte eine klare Struktur inkl. Keyword Map definiert werden.
  • Verwenden Sie nicht zweimal das gleiche Keyword
    Eine klare Struktur ist essentiell und sorgt dafür, dass nicht etwa zwei Pages für das gleiche Keyword optimiert sind. Tritt nämlich dieser Fall ein, wird die eigene Page konkurrenziert und kann unter Umständen zu Strafen führen.
  • Nutzen Sie Keywords, nach welchen aktiv gesucht wird
    Eine Website für ein Keyword zu optimieren, nach welchem von keiner Person gesucht wird, ist Unsinn. Versetzen Sie sich in die Lage des potenziellen Kunden und fragen Sie sich, nach welchen Keywords Sie auf Google suchen würden.
  • Beachten Sie den Wettbewerb
    Je weniger Websites das gleiche Keyword thematisieren, desto höher sind die Chancen auf eine gute Google-Platzierung.
  • Definieren Sie für jede neue Seite ein Keyword
    Das Erstellen von SEO-freundlichen Websites beginnt noch vor dem Schreiben. Recherchieren Sie relevante Keywords und bestimmen Sie ein spezifisches Keyword, bevor Sie mit dem Schreiben beginnen.

Tipp: Verwenden Sie den kostenlosen Google Keyword Planner, um Ideen für Keywords und Statistiken bezüglich Suchvolumen und Wettbewerb zu erhalten.

Google Optimierung Phase 2: Inhalt und Textgestaltung

Beim Schreiben von Texten für Onlinemedien gilt nach wie vor der Leitsatz «Content is King». Eine gute Platzierung auf Google ist nicht viel wert, wenn der auf der Landing Page zu findende Text nur schwer lesbar oder verwirrend ist.
Fokussieren Sie sich auf qualitativen Inhalt und machen Sie Gebrauch von der gratis Checkliste beim Schreiben von Webinhalten sowie bei der Umsetzung von Google Optimierungsmassnahmen.

  • Schreiben Sie für Ihr Zielpublikum – nicht für Suchmaschinen
    Versuchen Sie den Text so natürlich wie möglich zu gestalten, schliesslich soll er einfach und angenehm zu lesen sein. Ausschliesslich für Suchmaschinen erstellte Texte (Keyword Stuffing) werden von Google bestraft.
  •  Verwenden Sie mindestens 300 Wörter
    Eine magische Formel bezüglich Textlänge existiert nicht. Dennoch kann noch immer eine Korrelation zwischen langen Texten (ab 1’000 Wörtern) und besserer Google Platzierung festgestellt werden. Website sollen informativ, jedoch nicht überladen sein – ziehen Sie den Text nicht künstlich in die Länge. Diese Regel gilt für sämtliche Site, unabhängig ob Homepage, Landing Page, Kategorieseite oder Blog.
  • Integrieren Sie das Keyword im Text
    Die Verwendung des Keywords im Text hilft Suchmaschinen, den Inhalt besser zu verstehen und die URL zu kategorisieren. Die anzustrebende Keyworddichte beträgt ungefähr 2 %. Behalten Sie beim Schreiben im Hinterkopf, dass der Text leserlich sein soll – Das Keyword in jedem zweiten Satz zu verwenden ist keine erfolgreiche Google Optimierung.
  • Verwenden Sie das Keyword im ersten Paragraph
    Der erste Paragraph eines Artikels beschreibt üblicherweise Thema und Inhalt des Blogs. Es ist ratsam, in diesen ersten Paragraphen das Keyword bereits zu integrieren, um Suchmaschinen wie Google und Bing darauf aufmerksam zu machen.
  • Nutzen Sie das Keyword in Untertiteln
    Untertitel wie H2, H3 oder H4 werden verwendet, um Inhalt zu strukturieren und grosse Textblöcke in kleinen Abschnitten zu gliedern. Als gute Google Optimierung zählt die Verwendung des Keywords in mindestens einem Untertitel.
  • Seien Sie originell
    Suchmaschinen prüfen URLs regelmässig auf Duplikate. Wird eine Kopie festgestellt, wird die Sichtbarkeit im Web negativ beeinflusst. Versuchen Sie, Ihren persönlichen Schreibstil zu finden und meiden Sie das Kopieren von ganzen Abschnitten oder gar Artikeln.
  • Achten Sie auf die Rechtschreibung
    Qualitativer und grammatikalisch korrekter Inhalt ist nicht nur für die Leser essentiell: Suchmaschinen berücksichtigen Grammatik, Syntax und korrekte Schreibweise. Aus diesem Grund lohnt es sich, den Text vor der Publizierung überprüfen zu lassen.
  • Verlinken Sie Ihre eigene Website
    Sogenannte «Inbound Links» sind Hyperlinks, welche auf bestehende Posts oder Pages Ihrer eigenen Website zeigen. Fügen Sie relevante Hyperlinks in Ihren Text ein und achten Sie dabei darauf, als «Anker-Text» das für die entsprechende URL relevante Keyword zu nutzen.
    Beispiel: Klicken Sie auf Suchmaschinenoptimierung, um Informationen zum Thema Google Google Optimierung zu erhalten.
  • Verlinken Sie externe URLs
    Bei «Outbound Links» handelt es sich um Hyperlinks, welche auf externe URLs zeigen. Diese sollen genutzt werden, um Sourcen bekanntzugeben und Leser darauf hinzuweisen, unter welchem Link mehr Informationen zu einem bestimmten Thema zu finden ist.
    Beispiel: Die Verwendung von Hyperlinks kann sich positiv auf die Suchmaschinenpositionierung auswirken. Bereits im ersten Abschnitt dieses Blogs habe ich einen Hyperlink eingebaut: «Ohne jegliche Strategie, ganz ohne Vorlagen, aber mir viel Passion schrieb ich Artikel für meinen Fitness Blog.

Google Optimierung Phase 3: Optimierung

Ist der Inhalt geschrieben und auf Fehler geprüft, kann er grundsätzlich veröffentlicht werden. Dabei gibt es allerdings wesentliche Aspekte zu beachten, mit welchen die Sichtbarkeit auf Google durchaus verbessert und optimiert werden kann.

  •   Verwenden Sie das Keyword im Seitentitel
    Ein Seitentitel ist üblicherweise mit der Überschrift H1 formatiert und soll nur einmal pro URL vorkommen. Es gehört zur SEO Best Practice, das Keyword im Seitentitel zu integrieren.
  • Verwenden Sie das Keyword in der URL
    Jede Website kann über eine URL aufgerufen werden. Eine für Suchmaschinen optimierte URL ist kurz und aussagekräftig und beinhaltet zudem das Keyword.
    Beispiel: Um das Keyword «Suchmaschinenoptimierung» auf Google zu platzieren, verwenden wir die URL /suchmaschinenoptimierung/.
  • Verwenden Sie das Keyword im SEO-Titel
    Entgegen dem Seitentitel ist der SEO-Titel auf der Website für Besucher nicht sichtbar. Der SEO-Titel gibt Suchmaschinen Hinweise über den Inhalt des Blogartikels. Stellen Sie sicher, dass das Keyword darin integriert wird und die Länge von 55 Zeichen nicht überschritten wird.
  • Integrieren Sie das Keyword in der Meta-Description
    Die Meta-Descriptions (wie auch der SEO-Titel) sind bei Suchmaschinen auf der Ergebnisseite zu finden. Bemühen Sie sich, den Suchenden zum Klick zu animieren und verwenden Sie das Keyword darin. Zudem soll eine Meta-Description die Länge von 155 Zeichen nicht übersteigen.
  • Verwenden Sie relevante Kategorien und Tags
    Tags und Kategorien sind Taxonomien und dienen dazu, den Inhalt eines Blogs zu ordnen und in gewisse Themenbereiche zu unterteilen.  Die Verwendung davon gibt Suchmaschinen Auskunft über den Bloginhalt und zählt als effektive Google Optimierung.
  • Nutzen Sie Alt-Tags für Bilder und Grafiken
    Bilder sind ein wichtiger Faktor für eine Website, da sie den Besucher emotional ansprechen, das Ranking erhöhen und die Benutzerfreundlichkeit der Website verbessern. Achten Sie bei der Verwendung von Bildern darauf, dass diese komprimiert sind und verwenden Sie das Keyword in den Bilder- Alt-Tags.
  • Überprüfen Sie Ihre Google Optimierung
    Je nach Content Management System stehen verschiedene SEO-Tools und Plugins zur Verfügung. Bei WordPress zum Beispiel kann mit Hilfe des Yoast SEO-Plugins überprüft werden, wie oft das Keyword im Text vorkommt, und zudem zeigt das Tool auf, welche Änderungen empfohlen werden.
 

Sind Sie bereit, SEO-freundliche Websites zu erstellen?

Mit der Checkliste für SEO-freundliche Websites sind Sie bestens gewappnet, Suchmaschinen optimierte Artikel zu schreiben und Google Optimierungen vorzunehmen!

Noch Fragen? Als zertifizierte Google Adwords Expert Agentur spezialisieren wir uns bei Tree Stones auf Google Optimierung und beraten Sie gerne unverbindlich.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.